Sauerkraut-Süßkartoffel Puffer

Nun bin ich seit 30 Jahren Vegetarier und, bis auf ein paar wenige Gewächse, esse ich alles, wenn es gut zubereitet ist. Zu den Nahrungsmitteln die ich nicht mag gehört Sauerkraut. Vermutlich eine tiefsitzende Kindheitserinnerung. Sauerkraut sehe ich immer in Kombination mit Schweinshaxe und das Bild der Schweinshaxe vermengt sich in meinen Hirnwindungen mit dem Sauerkraut. Könnte eine Erklärung sein. Weil aber alle immer sagen, das sei soooooo lecker und ich würde was verpassen, habe ich mich rangewagt. Heute! Fürs erste mal mit Süßkartoffel gemischt, als Puffer – gebraten geht ja alles, irgendwie. Sogar Fleisch, wenn ich meinen fleischessenden Freunden glauben darf ; )

Es ist Mitte Juni und in meinem Hochbeet drängeln sich die Salatköpfe. Also gibt es als Beilage Salat.

Hochbeet

Die Zutaten für etwa 4 Personen

Zutaten

Für die Puffer

  • 4 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 1 Dose Sauerkraut
  • 8 El Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Tl Cumin
  • 1 Tl Curcuma
  • 1 Tl Salz
  • Pfeffer
  • Chili

Für den Beilagensalat

  • Salat (Menge nach Bedarf)
  • etwa 100 ml Rapsöl
  • 1 Tl Senf
  • 3 El Balsamico Bianco
  • 5 El Sauerkrautsaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 El Erdbeermarmelade für die Süße

Suesskartoffeln klein reiben

Schritt 1

Die Süßkartoffeln schälen und klein raspeln. Die Zwiebeln klein schneiden. Das Sauerkraut auswringen, den Saft auffangen für die Salatsoße.

Zutaten vermengen

Schritt 2

Alle Zutaten für die Puffer mit den Händen verkneten. Aus der Masse mit der Hand flache Puffer formen, fest zusammendrücken, damit der Puffer in der Pfanne nicht zerfällt.

Ebene 22

Schritt 3

Kokosöl in der Pfanne erzitzen und die Puffer von jeder Seite etwa 2 bis 3 Minuten braten. Die fertigen Puffer im Backofen zwischenparken, damit sie nicht kalt werden.

Schritt 4

Den Salat waschen. Klein zupfen oder schneiden, wie es beliebt ; ) Trockenschleudern.

Schritt 5

Die Zutaten für die Salatsoße vermengen, dann mit dem Salat mischen.

Ebene 24

Schritt 6

Anrichten und Maaaaaaahlzeit : )

3 Comments

  1. hört sich lecker an! Ich esse Sauerkraut am liebsten kalt, mit Zwiebel, Essig und Öl. Mit Kartoffel (oder Süßkartoffel) zu Puffer gemacht hab ich sie noch nie probiert – stelle ich mir aber ach super gut vor ! Danke für deine Idee – wird gleich für den Winter vermerkt 🙂
    LG Vero

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: