Apfelkompott 🍎 schnell und einfach eingekocht

 

„An Apple a Day keeps the Doctor away“, oder wie das Original aus dem Jahr 1866 lautet: „Eat an apple on going to bed, and you’ll keep the doctor from earning his bread“. Ich esse leider viel zu wenig Äpfel. Wenn der Apfel allerdings als Kompott und das Kompott dann eingepackt in einen leckeren Teig daherkommt, dann bin ich dabei. Als süße Beilage zu einem Pfannkuchen oder Reibekuchen auch super lecker. Als Zusatz im Müsli, manche mögen es zu Pasta essen, wirklich wahr – Ich erinnere mich, als Kind gab es immer einen Schlag Apfelmus, neben die Mehlknödel oder die Nudeln. Egal wie man den Apfel mag, wenn man das Kompott selbstgemacht und auf Vorrat im Schrank stehen hat, dann bin ich vorbereitet, für jede leckere Eventualität oder kulinarische Komischheit.

Gedeckter Apfelkuchen
Gedeckter Apfelkuchen mit Sahne, nur eine von vielen Einsatzmöglichkeiten fürs selbst eingekochte Apfelkompott

Ich habe das Glück einen Bruder zu haben, der Zugang zu einer Apfelbaumwiese in der Eifel hat. Ein bisschen anstrengend das Pflücken, weil man sich, zum Erreichen der Obstwiese querFELDein, über einen Stacheldrahtzaun in Hanglage, durchkämpfen muss.

Die Mühe hat sich aber auf jeden Fall gelohnt und ich bedaure, dass wir so spät dran waren. Hätte mein Bruder mir früher von den Äpfeln erzählt, ich wäre mehrmals in die Eifel gefahren, um die Äpfel körbeweise heimzuschleppen und mir den Vorratsschrank mit Kompott vollzustellen. Gerade auch weil 2017, wegen des Frosteinbruchs, eine teure Äpfelsaison vorhergesagt wird. Nächstes Jahr, da werde ich die Sache ganz groß aufziehen ; )

Aepfel
Die Äpfel vorher waschen und auf Würmer überprüfen. Faulige Stellen wegschneiden und den Rest klein schnibbeln. Die 2 kg Angabe bezieht sich auf die gesäuberten, geschälten und entkernten Äpfel.

Mein Bruder hat mir wohlmeinend seine Flotte Lotte mitgegeben. Ich bin skeptisch, weil dieses Lotte-Ding aus vielen Einzelteilen besteht und aus dem Grund für mich schon vielzu aufwendig zu reinigen ist. Ich präferiere das simple Passieren der Äpfel durch ein Sieb. Die ersten 2 Kilo Äpfel habe dann, wo sie nun mal da war, mit der flotten Lotte passiert und mich dann direkt von dem Lotte-Ding wieder getrennt. Die Apfelschalen hatten das Sieb immer wieder verstopft, so dass ich nur mühselig voran kam, mit dem Passieren. Das Rezept unten bezieht sich auf die Variante Apfelkompott mit geschälten Äpfeln. Weniger Aufwand, die Äpfel sind Ratzfatz verarbeitet haben aber, und das empfinde ich als Nachteil, weniger der guten Inhaltsstoffe des Apfels.

Apfelkompott
Das Apfelkompott, welches ich mit Schale und der flotten Lotte passiert habe, ist leicht rötlich geworden, durch die Apfelschale.

Im Grunde genommen ist Apfelkompott machen wie Marmelade einkochen. Da die Äpfel selbst aber schon sehr viel Zucker haben, braucht es davon nicht soviel wie beim Marmelade einkochen. Auch auf ein Geliermittel kann verzichtet werden. Was allerdings ganz wichtig ist: Saubere Gläser. Ich spüle die „Marmeladengläser“ bei maximaler Temperatur (70°) in der Spülmaschine und fülle den kochend heißen Kompott direkt in die vom Spülgang noch heißen Gläser. So kann ich relativ sicher sein, dass sich kein Schimmel bildet.

Zutaten etwa 3 – 4 Gläser Apfelkompott:

  • 2 kg Äpfel (geschält und entkernt)
  • 250 ml Wasser (wahlweise kann hier auch Apfelsaft verwendet werden)
  • Saft von einer Zitrone
  • 3 Esslöffel Zucker (wenn man es süßer mag, kann man vor dem späteren Verzehr durchaus noch nachsüßen)

Schritt 1

Die Äpfel schälen und klein schnibbeln.

Apfelkompott-3

Schritt 2

Die klein geschnibbelten Äpfel zusammen mit dem Zucker, dem Zitronensaft und dem Wasser in einen Kochtopf geben und zum Kochen bringen. Temperatur runterdrehen und die Äpfel köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Sollte die Masse zu fest werden noch etwas Wasser oder wahlweise Apfelsaft dazugeben.

Schritt 3

Wenn die Apfelmasse breiig ist, die Apfelstückchen weichgekocht sind, ist der richtige Augenblick den noch kochend heißen Kompott in die bereitstehenden Gläser zu füllen.

Apfelkompott-1
Der Kompott hält sich in jedem Fall ein Jahr und darüber hinaus. Ich habe vor kurzem noch ein Glas aus dem Jahr 2015 geöffnet und als Beilage zu einem Pfannkuchen gegessen. Geschmack und Konsistenz waren einwandfrei.

Schritt 4

Die Deckel der Gläser fest verschrauben. Die Gläser auf den Kopf stellen. Kompott abkühlen lassen und einlagern bis sie gebraucht werden.

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: